Zum Inhalt springen Zum Navigationsmenü springen
8 Produkte gefunden
Erkoskin
Erkodent
Erkoskin
Selbsthärtender Schutzfilm für fast alle Materialien. Dauerelastisch, säure- und basenbeständig, reißfest, rückstandslos abziehbar, schnelltrocknend. Als Platzhalter bei der Herstellung von Bleachingschienen und zur Gingivalsaumentlastung in der Tiefziehtechnik. Als Schutz von Gipsstümpfen vor Trimmwasser, von hochglänzenden Metallpartien beim Sandstrahlen und von hochglänzenden Keramikteilen beim Ätzen von Keramik.
    NEU
Isofolan
Scheu-Dental
Isofolan

ist als Isoloerfolie, mit optimaler Isolierwirkung für Gips/Kunststoff, in der Schienentechnik für alle hartelastischen Platten einzusetzen.

Ø 125 mm. Stärke: 0,10 mm

    NEU
Füllgranulat
Erkodent
Füllgranulat
für Erkopress und Erkoformgeräte. Gerundet, aus Edelstahl, bleifrei.
    NEU
Erkogum
Erkodent
Erkogum
Dauerelastische Füllmasse für Küvetten und zum Abdecken unter sich gehender Modellpartien.
    NEU
Abdeckschablone
Erkodent
Abdeckschablone
aus Gummi, zum Abdecken des Füllgranulats beim Verarbeiten weicher Folien (Erkoloc, Erkoflex). Vorgestanzt in 4 Größen (2 OK, 2 UK). Wiederverwendbar.
    NEU
PV-Primer
Erkodent
PV-Primer
ermöglicht den Verbund zwischen Tiefziehmaterial und Kartuschen-Kunststoff. Die tiefgezogenen Formteile aus Erkodur, Erkodur-A1 oder Erkodur-C mit dem Primer einstreichen und den Kartuschen-Kunststoff auf den noch feuchten Primer in die Form Spritzen.
    NEU
Silensor-sl Teilekarte
Erkodent
Silensor-sl Teilekarte
Der Silensor-sl ist eine Unterkieferprotrusionsschiene. Das Antischnarchgerät zeichnet sich aus durch seine schnelle, einfache Herstellung und den hohen Tragekomfort. Die Verbinder sind leicht austauschbar. Deutlich verringerte Lastspitzen und Bruchgefahr durch abfedernde, Propulsionsstöße erlaubende Verbinder. Die Konstruktion ist komplett metallfrei.
    NEU
BRUX CHECKER nach Prof. Sato
Scheu-Dental
BRUX CHECKER nach Prof. Sato
Einseitig farblich beschichtete Analyse- und Therapieplanungsfolie mit 0,1 mm Ausgangsstärke. Die Folie registriert durch Abrieb der Farbbeschichtung okklusale Interferenzen wie z.B. Bruxismus. Eine Folie wird über ein Patientenmodell tiefgezogen und vom Patienten für eine Nacht getragen. Die Auswertung der Knirschmuster lässt Rückschlüsse auf mögliche Ursachen der Störung zu und hilft bei der Auswahl geeigneter Therapien. Besonders eignet sich die Folie als Indikator für die Diagnose und Planung in der CMD-Therapie, aber auch zur Prüfung und zum Einschleifen der Okklusion bei allen prothetischen Versorgungen.
    NEU